Die Top10 Tipps im Reiseführer für Rimini & die Adriaküste

Wer im Urlaub neben Sonne, Strand und Meer auch die italienische Lebensart mit leckerem Essen und kultureller Abwechslung schätzt, ist in Rimini genau richtig. 15 km Sandstrand, eine elegante Altstadt, Flaniermeilen, ein aufregendes Nachtleben und lohnende Ausflugsziele: Wir stellen Euch den nach wie vor beliebtesten und berühmtesten Ferienort der Adriaküste ausführlich vor.

Markt in der Altstadt von Rimini
Markt in der Altstadt von Rimini

Rimini gilt eigentlich als ein Ort zu dem die meisten Leute selber anreisen und eher keine Paketanbote aus Flug und Hotel buchen. Es gibt aber dennoch solche Angebote und diese können auch teilweise eine gute Alternative sein. Man sollte zumindest mal einen Vergleichsblick daruf werfen.

Falls Ihr Euch für die Anreise per Flugzeug entscheidet, kommen neben dem Flughafen Federico Fellini in Rimini auch der Flughafen von Bologna, der ca. 100km entfernt ist, und mit Einschränkung Florenz in Frage. Von beiden Städten gibt es gute Bahnverbindungen nach Rimini und beide sind natürlich auch selber einen Besuch wert.


Hier sind unsere Tipps für Deine Rimini Reise:

Der Strand von Rimini

Ein allerfeinster, heller Sandstrand, der flach ins Wasserabfällt: Riminis gepflegter Strand stellt Kinder, Eltern, Paare, Singles, im Prinzip also fast jeden gleichermaßen zufrieden. In den bewirtschafteten Strandbädern („Bagni“) müssen allerdings, wie so oft an italienischen Stränden, Liegen und Schirme gemietet werden. Im Preis inklusive sind dann zwar Serviceleistungen wie Dusch- und Umkleidekabinen, die Preise sind aber teilweise schon etwas ambitioniert. Lange Strandspaziergänge sind aber natürlich ohne Einschränkung kostenlos möglich.

Eine Alternative bietet der sogenannte „Freie Strand“, ein ca. 150 Meter langer freier Strandabschnitt der zentral zwischen Delphinarium und Yachthafen gelegen ist und nicht weniger schön ist. Nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: „Freier Strand“ heißt nicht Nacktbadestrand.


Reise in die Republik San Marino

In nur 20km Entfernung befindet sich mit San Marino ist die kleinste und älteste Republik der Welt ganz in der Nähe von Rimini. Um es genauer zu sagen, die Republik thront fast schon über Rimini. Das Highlight der 61,2km² großen Kleinstaats mit seinen 30.000 Einwohnern ist die Hauptstadt San Marino, die an den Hängen des Monte Titano angesiedelt wurde.

Man betritt sie durch das Stadttor „San Francesco“ und landet im Prinzip direkt in der Altstadt mit mittelalterlichen Straßen,  Häuser, Palästen, Plätzen und Kirchen.  Höhepunkt eines Besuchs sind die drei Wehrtürme Guaita, Cesta und Montale aus dem 11. Jahrhundert, die durch die begehbare Festungsmauer verbunden sind. Wer seinen Reisepass dabei hat, kann sich übrigens in der Touristeninformation einen Stempel abholen.


Themenpark: Italia in Miniatura

Man braucht schon etwas Zeit, um bei einer Italienreise die Basilica di San Pietro, die Arena di Verona, den Mailänder Dom und den Schiefen Turm von Pisa zu sehen. In Rimini kann man diese touristischen Attraktionen innerhalb weniger Stunden bestaunen. Ok, sie sind vielleicht im Themenpark Italia Miniatura etwas kleiner, als man sie sich vorgestellt hatte, aber die Selfies sind ähnlich beeindruckend. Zusätzlich zu den italienischen Sehenswürdigkeiten gibt es auch einige europäische Highlights wie z.B. das Schloss Neuschwanstein zu bestaunen. Unser Tipp für alle, die Ihre Facebook Freunde etwas verwirren möchten.

Adresse: Via Popilia, 239, www.italiainminiatura.com


Die über 40 Eiscafés

In Rimini ist es ziemlich angesagt, sich während der Stadt- bzw. Altstadt-Besichtigung von Café zu Café zu hangeln und sich hier und da auf einer auf einer schönen Piazza niederzulassen. Falls man aber nach dem fünften Café ein bisschen Abwechslung brauchen könnte, bieten die über 40 Eissalons der Stadt eine sehr empfehlenswerte Alternative. Ob das Eis, wie man überall lesen kann, wirklich durch die Bank aus eigener Herstellung ist, konnten wir nicht überprüfen. Es war auf jeden Fall durchweg „Fantastico!“.


Gabicce Mare & Cattolica

Die sehr beliebten Badeorte Gabicce Mare  und Cattolica erreicht man mit dem Zug ab Rimini in rund 30 Minuten. Insbesondere der Strand von Gabicce Mare mit seinem schönen Ausblick auf einen grünen Berghang lohnt die Anreise unbedingt. Ein kleiner und ebenfalls sehenswerter Hafen trennt den kleinen Ort vom Nachbar-Seebad Cattolica. Unser Tipp für einen entspannten Strandtag mit eventueller Abendverlängerung.


Fellini-Park & Neustadt

Die Altstadt ist durch die Eisenbahngleise von der Neustadt (Marina Centro) getrennt, in der sich fast alle Hotels – in Strandnähe – befinden. Das schönste Areal dort ist der Fellini-Park, direkt neben dem noblen Grand Hotel. Der Park ist nach dem Regisseur Federico Fellini benannt, der in Rimini geboren wurde. Er ist bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt, da man hier an sonnigen Tag auf jeden Fall ein bisschen Schatten zum Entspannen findet.


Flaniermeile: Viale Vespucci

Hinter der Strandpromenade Riminis verläuft parallel die beliebte Flaniermeile Viale Vespucci mit vielen Boutiquen und Cafés. Besonders abends wird sie zum Laufsteg von Einheimischen und Urlaubern umgewandelt. Dank der großen Anzahl an Restaurants, Bars und Clubs kann man hier an Sommerabenden durchaus etwas mehr Zeit verbingen.


Pizzeria del Kursaal

Eigentlich macht es unserer Meinung nach nicht so viel Sinn, Restaurant-Tipps für Rimini zu geben, denn es gibt einfach unendlich viele und vielleicht auch noch andere Seiten, die solche Tipps geben. Allein schon wegen des außergewöhnlichen Namens wollen wir aber eine Aussnahme machen. In der kleinen Pizzeria del Kursaal gibt es leckere Pasta, super Pizza und nach Ansicht auch zahlreicher italienischer Gäste die besten Piadinas (gebackenes Faldenbrot mit Füllung) der Stadt, wenn nicht sogar der gesamten Region. Ganz soweit wollen wir nicht gehen, aber es ist schon wirklich sehr lecker.

Adresse: Viale Amerigo Vespucci, 12h


Ausflug nach Cesena

Die sehenswerte und doch überhaupt nicht auf Tourismus eingestellte Stadt Cesena ist nur 20 Zug-Minuten von Rimini entfernt. Hier kann man in aller Ruhe eine beschauliche italienische Provinzstadt kennen lernen, die noch nicht so stark frequentiert wird wie Rimini selbst. Ein guter Tipp, um einfach mal weniger Touristen ums sich herum zu haben und vielleicht auch noch authentischer und etwas günstiger zu essen.


Riminis elegante Altstadt

Bei Eurem Urlaub in Rimini solltet Ihr Euch keinesfalls nur auf den Strand konzentrieren. Vor allem bieten sich interessante Rundgänge durch die stilvolle Altstadt an. Als bedeutendste Sehenswürdigkeiten gelten die Piazza Cavour, die Basilika Tempio Malatestiano, die Tiberius-Brücke und der Arco d’Augusto, der älteste Triumphbogen Italiens (27 v. Chr.). Während der Abenddämmerung entfalten die Häuser und Kirchen in dem verkehrsberuhigten historischen Zentrum ihr ganz besonderes Flair. Absolut sehenswert!

KOMMENTAR HINTERLASSEN