Die Top10 der schönsten Reiseziele im Oktober

Der Oktober wird ja gerne als „Goldener Oktober“ bezeichnet. Golden sind in jedem Fall die Blätter der Bäume, aber für welche Reiseziele bietet der Monat denn die beste Reisezeit? Da es in Mitteleuropa schon teilweise etwas frisch und regnerisch werden kann und vielerorts Herbstferien anstehen, solltet Ihr auf jeden Fall etwas genauer hinschauen, wenn Ihr Euch für ein Reiseziel entscheidet.

Wir haben daher für Euch in dieser Woche Klimatabellen und Landkarten studiert, um Euch eine Top10 der besten Reiseziele für den Oktober präsentieren zu können. Vom Norden bis zum Süden sind 10 sehr unterschiedliche, aber wie immer schöne und persönliche Tipps dabei herausgekommen. In der kälter werdenen Jahreszeit können wir Sie Euch wärmsten empfehlen. Gute Reise!


Naturschauspiel im Osten Kanadas – wo der Indian Summer am schönsten ist!

Indian Summer am Mont-Tremblant
Lac-Superieur am Mont-Tremblant

Bei den Farben des Indian Summers in Quebec & Ontario kann man schnell seinen Augen nicht mehr trauen. Die ursprünglichen Wälder im Osten Kanadas sind ganzjähig beeindruckend schön, aber von September bis Oktober leuchten die endlosen Mischwälder in einer surrealen Farbenpracht, die nirgends sonst so abwechslungsreich ist.

Wenn Ihr Euch also im Herbst ins Land der Schwarzbären aufmachen wollt, empfehlen wir Euch eine Tour mit dem Mietwagen, um die Naturschönheiten zu entdecken. Die angenehm milden Temperaturen und der meist strahendblaue Himmel sind ein Grund mehr, sich für den Herbst als Reisezeit zu entscheiden.

Während Eurer Rundreise solltet Ihr unbedingt Zeit in einem der ursprünglichen Nationalparks einplanen. Das fantastische Wanderwegenetz bietet optimale Möglichkeiten um der Natur und den Tieren der Wälder, wie Bibern, Elchen, Wölfen und Schwarzbären, näher zu kommen. Meine überraschendste Tierbeobachtung bei einer Wanderung in der Nähe von Taddoussac waren Belugawale, die beim Blick durch die bunten Blätter auf den tiefblauen Lorenzstrom gut zu sehen waren.

Ontario und Quebec bieten soviele herrliche Orte & Freizeitmöglichkeiten, dass die Auswahl und Planung des Trips ziemlich schwer fallen. Deshalb gefallen uns besonders gut die bereits  geplanten und trotzdem sehr individuellen Mietwagen-Rundreisen, die die Highlights Ontarios & Quebecs wunderbar zusammenfassen. Allen voran die „Eastern Canada Standard“ Rundreise.

Hier die Highlights Eures Roadtrips:

Toronto – Der Blick vom CN Tower auf die Metropole ist gigantisch!
Niagara Falls – Die für Euch kostenlose Bootstour führt ganz dicht an die imposanten Wasserfälle heran.
Midland & Muskoka – Wie wäre es mit einer kleinen Kreuzfahrt in der Georgian Bay mit rund 30.000 Inseln?
Algonquin Provincial Park – Perfekt zum Wandern, für Tierbeobachtungen und Kanutouren
Ottawa – Die hübsche Hauptstadt am Rideau Kanal
Québec City – Die älteste Stadt Nordamerikas mit Ober- & Unterstadt hat ganz viel Flair, und viele leckere Crêperien.
Montréal am St. Lorenz-Strom – Entdeckt die „unterirdische Stadt“ oder genießt die herrliche Aussicht vom Mount Royal bei einem Picknick

Preisvergleich: 14-tägige Mietwagen-Rundreise „Eastern Canada Standard“ ab 869 € »

Flug Preisvergleich: Flüge nach Kanada ab 310 € »


Zakynthos – Türkisblaues Meer, Berge, Sandstrand und milde Temperaturen warten auf Euch

Zakynthos Shipwreck Bay
Navagio Bucht mit Schiffswrack

Ihr könnt euch nicht entscheiden ob ihr im Oktober lieber ein wenig Wandern gehen wollt oder doch am türkisblauen Meer noch ein paar Sonnenstrahlen tanken wollt?

Dann haben wir für euch die perfekte Empfehlung! Die griechische Insel Zakynthos bietet viele Möglichkeiten und dafür müsst Ihr auf der nur knapp über 400qm großen Insel nicht weit fahren. Den höchsten Berg auf der Insel, den Vrachionas, könnt Ihr jetzt im Oktober ganz ohne Sonnenstich bei milden 25 Grad erklimmen. Erkundet die urigen, im 15 Jh. errichteten Bergdörfer und genießt die traumhaften Aussichten auf das Ionische Meer. Die Wanderung ist ideal für eine Halbtagestour, danach könnt ihr euch an einem der Strände ausruhen und einen wohlverdienten Sundowner genießen. Urlaubsfeeling pur!

Aber das absolute Highlight ist eine Schiffstour um die Insel herum. Ein paar der schönsten Strände sind nur per Boot erreichbar und definitiv einen Besuch wert. Der wohl berühmteste Strand in der sogenannten Schmugglerbucht bietet außerdem ein gestrandetes Schiffswrack, atemberaubende Felswände und kristallklares Wasser. Kein Wunder, das dies mit das beliebteste Fotomotiv auf Zakynthos ist.

Daher ist die Insel unsere absolute Empfehlung für Euch, wenn Ihr noch auf der Suche nach einem Oktober Reiseziel seid mit milden Temperaturen, traumhaften Stränden und einem abwechslungsreichen Freizeitangebot. Geht Schnorcheln oder Wandern, erkundet die vielen Höhlen der Insel, macht eine Bootstour oder genießt ganz einfach einen Fráppe in der Sonne. Das ist immerhin das wichtigste Freizeitprogramm in Griechenland.

Preisvergleich: 1 Woche auf Zakynthos inkl. Flug ab 244 € »


 Der Alentejo in Portugal – perfekt für Eure Rundreise im Oktober

Praia de Odeceixe südlich des Alenetejo
Traumstrand: Praia de Odeceixe am Südrand des Alenetejo

Die Algarve ist sicherlich die bekannteste Region, wenn es um Strand- und Natururlaub in Portugal geht. Das ist auch gar nicht so schlimm, denn erstens ist es eine sehr schöne Region und zweitens finden wir es auch gar nicht so schlimm, wenn unser Tipp für den Oktober nicht in aller Munde ist. Die Region Alentejo grenzt nämlich im Norden an die Algarve an und ist deutlich weniger im Fokus der Touristen. Unserer Meinung nach ist sie aber noch ein bisschen schöner, als die hübsche Schwester im Süden.

Der Alentejo erstreckt sich östlich von Lissabon vom Tejo bis zur Algarve. Im Osten grenzt die Region an Spanien, im Westen bilden wunderschöne Strände und Naturparks entlang des Atlantiks die natürliche Grenze. Die Region umfasst zwar fast ein Drittel der Gesamtfläche Portugals, ist aber nur spärlich besiedelt. Dadurch hat sie sich auch seit Jahrhunderten kaum verändert und ist überwiegend ein wirkliches Naturparadies geblieben. Wenn Ihr Euch für Natur interessiert, gerne wandert, Euch für Kultur, Wein und gutes Essen begeistern könnt und vielleicht auch noch gerne surft, dann habt Ihr hiermit das perfekte Reiseziel für den Oktober gefunden.

Um Euch den Einstieg in die Region zu erleichtern, haben wir Euch eine einwöchige Mietwagen Rundreise herausgesucht, bei der neben der Anreise mit dem Flugzeug auch sieben Übernachtungen in wirklich tollen Hotels enthalten sind. Die Rundreise des Portugal Spezialisten führt Euch zunächst von Lissabon nach Süden an die sensationellen Strände des Alentejo, die auch bei Surfern strahlende Augen erzeugen. Über unsere persönlichen Highlights Vila Nova de Milfontes und Odeceixe (an der Grenze zur Algarve) geht es in Landesinnere, wo Wanderungen durch Felsschluchten, Wälder und Weinberge auf Euch warten. Mit Elvas und Marvão liegen zwei mystische mittelalterliche Festungsstätte auf Eurer weiteren Reise. Zum Abschluss wartet mit dem Weltkulturerbe Évora schließlich noch das letzte Highlight Eurer Reise auf Euch.

Bei der Rundreise sind Eure Hotels zwar fest vorgebucht, Ihr könnt Euren Tagesablauf aber frei bestimmen. Die Hotels sind durch die Bank sehr gut ausgesucht und eher in der gehobenen Klasse angesiedelt. Wenn Euch das zu unflexibel ist, könnt Ihr Euch gut an der Reise orientieren und Euch die Stationen selbst zusammenstellen. Wir haben Euch die passenden Links zusammengetragen.

Mietwagen Rundreise: 1 Woche im Mietwagen durch den Alentejo inkl. Hotels und Flug ab 704 € »

Hotel Preisvergleich: Die schönsten Hotels und Ferienwohnungen im Alentejo »

Flug & Mietwagen: Flüge nach Lissabon inkl. Mietwagen vergleichen »


Bodrum: Das St. Tropez der Türkei

Blick auf die türkische Ägäis

Der Vergleich mit St. Tropez verwundert Euch vielleicht, aber wenn Ihr das Flair einmal dort erlebt hat, könnt Ihr den Vergleich sicherlich nachvollziehen. Bodrum liegt an der ägäischen Küste auf einer Halbinsel und war früher ein kleines Fischerdorf, dass sich mittlerweile zu einem exklusiven Badeort entwickelt hat. Im Hafen kann man ähnlich wie in St. Tropez die Yachten der ‚Reichen und Schönen‘ bewundern, in den Restaurants das leckere Essen genießen und in der Altstadt durch die schönen Gässchen flanieren. Wenn Ihr Nachts durch die Clubs und Strandbars zieht, entdeckt Ihr vielleicht das ein oder andere bekannte Gesicht. Denn auch die Promis haben Bodrum inzwischen für sich entdeckt. Ein bißchen erinnert Bodrum sogar an Griechenland durch seine weiß getünchten Kalksteinhäuser, die mit farbenfrohen Blumen geschmückt sind. Immerhin ist die Insel Kos nur 1 Stunde mit der Fähre entfernt, so dass ein Tagesausflug dorthin absolut lohnenswert ist.

Aber Bodrum hat nicht nur den Yachthafen, das Nachtleben und die High Society zu bieten, sondern ist durch eines der sieben Weltwunder der Antike, das Mausoleum von Halikarnassos, berühmt geworden. Das Grabmal wurde seinerzeit durch König Mausolos II. noch zu seinen Lebzeiten errichtet, aber vermutlich im 14. Jahrhundert durch ein Erdbeben zerstört worden. Ebenfalls einen Besuch wert sind die Burg St. Peter, in der sich heute ein sehenswertes Unterwassermuseum befindet mit einem Wrack aus der Bronzezeit sowie das antike Theater, in dem heute noch teilweise Aufführungen stattfinden.

Falls Euch der Trubel in der Stadt zu viel werden sollte, dann ab an die Strände rund um Bodrum. Ihr findet dort zahlreiche Buchten und kleine Inseln mit wunderschönem türkisblauem Meer. Zu den beliebtesten Stränden zählt der Bitez Strand, der ca. 15 Fahrminuten von Bodrum entfernt liegt. Ganz in der Nähe liegt Cleopatra’s Cave, eine Bucht, die eher steinig ist, aber beste Bedingungen zum Schnorcheln liefert und abends romantische Sonnenuntergänge zu bieten hat. Am Türkbükü Beach könnte es durchaus passieren, dass Ihr einen Promi zu Gesicht bekommt, die Preise hier liegen allerdings auch etwas höher als an den anderen Stränden. Aber es gibt noch zahlreiche Strände mehr, die ebenfalls einen Besuch lohnen.

Das Angebot an Hotels und Pauschalreisen in Bodrum lässt keine Wünsche offen. Von der kleinen familiären Unterkunft bis zum 5* Luxushotel ist alles dabei. Die Entscheidung fällt zwar schwer, aber lasst Euch einfach mit unserer Hotelliste inspirieren. Vielleicht sitzt Ihr ja schon bald im Flieger nach Bodrum – die Preise im Oktober sind zumindest ein großer Anreiz für einen spontanen Urlaub.

Preisvergleich: 1 Woche in Bodrum inkl. Flug ab 392 € »


 Formentera – die etwas andere Balearen Insel

Can Marroig auf Formentera
Can Marroig auf Formentera

Wenn es um die Balearen geht, denkt Ihr wahrscheinlich genau wie wir an Mallorca, an Ibiza und vielleicht auch an Menorca. Formentera lässt man aber irgendwie immer etwas außen vor und das solltet Ihr Euch wirklich überlegen. Die kleine Insel wird gerne auch mal als die Karibik des Mittelmeers bezeichnet. Zugegebenermaßen werden viele Inseln so bezeichnet, im Falle von Formentera können wir die Aussage aber unterschreiben. Dies gilt zumindest für das grün-blaue, klare Wasser und einige der weißen Strände.

Auch was den Entspanntheitsgrad angeht, kann Formentera gut mit der Karibik mithalten, denn hier geht alles etwas ruhiger vor sich. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Insel nur 19km lang ist und an der engsten Stelle nur knapp 1,5km breit. Dies macht das Anmieten eine Mietwagens für Reisende ziemlich überflüssig. Wir haben uns bei unserem Besuch ausschließlich mit dem Fahrrad und der Vespa fortbewegt. Im Oktober, wenn die Hochsaison langsam ausklingt, geht es mit Ausnahme der Herbstferien noch ein bisschen ruhiger zu. Die Temperaturen sind sehr angenehm, was im Unterschied zum Frühjahr auch für das Wasser gilt. Irgendwie auch ein bisschen karibisch!

Ihr könnt Formentera natürlich innerhalb eines Tages komplett erkunden, besser ist es aber, wenn Ihr Euch etwas Zeit für Eure Entdeckungen nehmt. Überall auf der Insel verstecken sich nämlich kleine nette Buchten, Traumstrände mit klarem Wasser und nette kleine Strandbars. Städtebauliche Highlights sucht Ihr hier vergebens, es gibt aber mit dem touristischen Zentrum Es Pujols und der Hauptstadt Sant Francesc zumindest zwei etwas größere Orte, die auch eine Besuch wert sind.

Je nachdem, was Euch im Urlaub wichtig ist, solltet Ihr Euren Standort auf Formentera wählen. Je weiter Ihr Euch vom Norden rund um Es Pujols entfernt, desto ruhiger und natürlicher wird es. Habt Ihr also Lust auf ein bisschen Party und touristische Infrastruktur inkl. Bars und Restaurants, solltet Ihr eher hier in der Nähe bleiben. Möchtet Ihr Ruhe und Natur genießen, würden wir Euch empfehlen, eher in den Süden zu reisen.

Die Anreise nach Formentera erfolgt übrigens per Fähre von Ibiza aus. Dementsprechend fliegt Ihr auch zunächst nach Ibiza und setzt von dort über. Die Anreise inkl. Fähre lässt sich ganz gut selber organisieren, alternativ könnt Ihr aber auch Pauschalangebote buchen, bei denen alles für Euch organisiert wird. Für beide Möglichkeiten haben wir Euch entsprechende Links zusammengestellt.

Pauschalreise Preisvergleich: 1 Woche auf Formentera inkl. Flug & Transfer ab 240 € »

Hotel Preisvergleich: Schöne Hotels und Ferienwohnungen auf Formentera »

Flug Preisvergleich: Günstige Flüge nach Formentera »


Faszinierendes Sizilien: Strände, Kultur und vieles mehr

Der Hafen von Cefalu

Sizilien ist die größte Insel des Mittelmeers und ein ideales Reiseziel für den Oktober. Durch seine Lage zwischen Afrika und Europa ist das Klima noch angenehm mild, aber nicht mehr heiß, so dass die Erkundung der vielen Sehenswürdigkeiten der Insel Euch keine Schweißperlen mehr auf die Stirn treibt. Sizilien wurde durch seine wechselhafte Geschichte geprägt. Ob Karthager und Griechen, die Römer, die Arabischen Herrscher oder die Normannen – alle haben zu der vielfältigen Geschichte und Kultur der Insel beigetragen. Immerhin fünf UNESCO Weltkulturerbe Stätten findet Ihr auf Sizilien. An der Südostküste Siziliens liegt Syrakus die mit der Nekropolis von Pantalica dazu zählt sowie die Spätbarocken Städte des Val die Noto, im Südwesten Agrigent, im Hinterland die Villa Romana del Casale und das Arabisch-normannische Palermo sowie die Kathedralen von Cefalù und Monreale. Es gibt somit einiges zu sehen.

Taormina im Nordosten sollte bei Eurer Sizilien Tour auf keinen Fall fehlen. Oberhalb des Meers gelegen bietet Taormina umgeben von Zypressen und Kaktusfeigen wundervolle Blicke über das Ionische Meer. Auch hier gibt es zahlreiche geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Antike Theater, das Antiquarium, die verschiedenen Kirchen oder die Handwerkerläden, die man bei einem Spaziergang entlang des Corso Umberto I entdecken kann. Am Strand der Isola Bella, die über eine Sandbank mit dem Strand von Taormina verbunden ist, könnt Ihr dann nach einem anstrengenden Sightseeing Tag „Il dolce far niente- das süße Nichtstun“ genießen.

Ein weiteres Highlight ist der Ätna, der größte aktive Vulkan Europas, der zum UNESCO Naturerbe ernannt wurde. Landschaftlich ist die Gegend rund um den Ätna faszinierend und Ihr solltet Euch einen Ausflug dorthin nicht entgehen lassen. Vor Ort werden auch einige geführte Wander-Touren angeboten, die über die Lavafelder zu den Gipfelkratern führen.

Die Sizilianische Küche müsst Ihr ebenfalls ausprobieren. Von der Vorspeise wie Arancini oder Cazzili, über die Hauptgerichte mit viel Fisch bis zu den süßen Leckereien zum Desert wie die Cannoli di Sicilia. Danach muss allerdings das Sportprogramm wieder intensiviert werden.

Selbstverständlich hat Sizilien auch wunderschöne Strände zu bieten mit türkisblauem Wasser, das einen an die Karibik erinnert. Zu den schönsten zählen der Mondello Beach nahe Palermo, der zwischen 2 Felsen liegt; die Strände um San Vito Lo Capo im Nordwesten der Insel; im Osten der Baia die Mori, ein langer Sandstrand mit Blick auf den Ätna. Die Liste könnte man endlos fortführen. Überzeugt Euch daher selbst, welcher Strand für Euch am schönsten ist.

An Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es auf der Insel nicht. Im Oktober gibt es sehr günstige Angebote inkl. Flug. Tipp: Nehmt Euch auf jeden Fall einen Mietwagen, damit Ihr die ganzen Schönheiten der Insel auch erkunden könnt.

Preisvergleich: 1 Woche Hotel inkl. Flug ab 224 € »

Mietwagen-Preisvergleich: z.B. ein Fiat 500 für 1 Woche inkl. Premiumpaket ab 49 € »


Dubrovnik – Städtereise in die sagenumwobene, mittelalterliche Stadt in Süddalmatien

Blick auf die Altstadt von Dubrovnik
Blick auf die Altstadt von Dubrovnik

Im Sommer aufgrund der Temperaturen und der Touristenmassen weniger erträglich, bietet Dubrovnik im Oktober schon ein ganz anderes Bild. Wo sich im Sommer Heerscharen von Reisenden durch enge Gassen quetschen, kann jetzt ganz entspannt diese sagenumwobene Stadt erkundet werden. Eine absolute Top-Empfehlung für einen Urlaub im Oktober für alle die nicht nur am Strand liegen, sondern auch ein wenig auf Erkundungstour gehen wollen. Verliert Euch in den vielen verwinkelten Gassen und fühlt Euch zurückversetzt in die Filmkulissen von Game of Thrones. Schon ein paar Straßen abseits der Hauptwege kann zu dieser Jahreszeit die Stadt fast alleine erkundet werden.

Unsere Empfehlung für ein sehr gutes und für Dubrovnik nicht zu überteuertes Restaurant ist definitiv Lady Pipi. Nahe der Stadtmauer und außerhalb der Touristen Restaurant-Meile liegt das kleine, familiäre Hotel. Inmitten von mediterranen Kräutern mit Blick auf den riesigen Grill kann man auf der Dachterrasse ein atemberaubendes Panorama über die Stadt genießen. Daher wartet auf jeden Fall auf einen Platz auf der Terrasse.

Für einen Sundowner oder das kühle Getränk zwischendurch könnt Ihr die Bar außerhalb der Stadtmauer, zum Meer hin gelegen, besuchen. Bei warmem Wetter kann man von hier aus auch ins Meer springen, also packt eure Badesachen für den Städtetrip unbedingt mit ein!

Was sollen wir sagen, jetzt ist einfach der perfekte Zeitpunkt für einen Städtetrip nach Dubrovnik. Und das Beste, Ihr könnt diesen noch mit einem Strandurlaub verbinden. Oder vielleicht doch noch eine 3-tägige Segeltour um die Kroatischen Inseln hinten dran hängen? Die Möglichkeiten sind endlos.

Preisvergleich: 1 Woche im 3* Hotel mit Frühstück inkl. Flug ab 306 € »


Edinburgh – Städtereise in die Hauptstadt Schottlands

Blick auf Edinburgh
Edinburgh city in winter from Calton hill, Scotland, UK

Die sagenumwobenen Highlands in Schottland mit der Hauptstadt Edinburgh sind definitiv eine Reise wert. Das mittelalterliche Flair der Stadt ist überall zu spüren und lädt zum entdecken & verweilen ein.

Das imposante Highlight ist selbstverständlich das Edinburgh Castle. Von hier aus führt die älteste Straße, die Royal Mile, durch die Altstadt und verbindet die spannendsten Sehenswürdigkeiten Edinburghs bis runter zum Palace of Holyroodhouse, der offiziellen Residenz der Königin. Besonders die winzigen Gassen, closes genannt, sind sehr typisch für Edindburgh und es macht einfach Spaß, diese zu durchschlendern und versteckte Hinterhöfe oder verwunschen wirkende Häuser zu entdecken.

Wenn Ihr eine kleine Pause vom Sightseeing braucht, bietet sich ein Stopp auf dem Grassmarket, einem Marktplatz mit Blick auf das Schloss, an. Hier, im Café Elephant House, soll J.K. Rowling zu Harry Potter inspiriert worden sein. Wer einmal hier war, wundert sich nicht warum. Gut gestärkt könnt Ihr euch danach zum Arthur’s Seat aufmachen. Der Aufstieg ist zwar nicht ganz einfach, jedoch belohnt der atemberaubende Blick auf die Stadt. Definitiv ein Must-See auf unserer Edinburgh Liste.

Den Tag könnt Ihr natürlich stilecht in einem der unzähligen, urigen Pubs ausklingen lassen und euren nächsten Tag in dieser faszinierenden Stadt planen. Genug zu sehen gibt es definitiv für mehrere Tage. Doch am wichtigsten ist hier, nicht nur die Sightseeing Liste abzuhaken, sondern sich auch einfach mal vom schottischen Treiben einfangen zu lassen und Pläne über den Haufen zu werfen. Ihr werdet nach Eurem Trip dann sicher dem gälischen Sprichwort zustimmen können: Tha mi cinnteach gum bi mi a’ tilleadh do dh’ Alba (Ich bin sicher, dass ich nach Schottland zurückkehren werde).

Preisvergleich: 4 Nächte in Edinburgh ab 283 € »


Sevilla – vielleicht die schönste Stadt der Welt?

Blick vom Metropol Parasol auf Sevilla
Blick vom Metropol Parasol auf Sevilla

Anhand der Überschrift habt Ihr wahrscheinlich schon erkannt, dass uns Sevilla ziemlich gut gefällt. Sicherlich liegt es immer im Auge des Betrachters, was man als schön ansieht, im Falle von Sevilla gibt es aber kaum gegenteilige Meinungen. Die Hauptstadt Andalusiens im Süden Spaniens bietet einfach eine traumhaft schöne Kulisse für eine Städtereise. Neben architektonischen Highlights wie der Kathedrale, den maurischen Palastanlagen Reales Alcazares, der Plaza España (auch als Star Wars Kullisse bekannt) oder dem neuesten (umstrittenen) Monument, dem Metropol Parasol (Setas), findet Ihr hier noch an vielen Stellen die echte spanische Kultur.

Das Leben in Sevilla spielt sich hauptsächlich in den kleinen Gassen, den Cafes und den unendlich vielen Tapas-Bars ab. Im Oktober, wenn die Hitze des Sommers langsam in angenehme Temperaturen übergeht, merkt man wie die Stadt nach dem Sommerschlaf förmlich aufblüht. Im schönen Stadtviertel Triana auf der Westseite Flusses Guadalquivir sitzt man wieder beim Cafe con Leche in der Sonne. In den Bars der Alameda de Hercules oder auf der Plaza del Salvador trifft man sich wieder auf ein entspanntes Feierabendbier. Abends geht es dann auf Tapas Tour durch die verschiedenen Stadtviertel und auf einen letzten Drink mit Blick auf den Fluss in die Calle Betis.

Es gibt nur wenige Monate, in denen es so entspannt zugeht, wie im Oktober. Ab Mitte November bis Februar kann es unbeständig und regnerisch werden. Im März und April stehen mit der Semana Santa und dem Stadtfest Féria de Abril zwei Großereignise an, die die Stadt an Ihre Kapazitätsgrenzen bringen. Auch die Sommermonate solltet Ihr wenn möglich meiden. Der Mai ist am ehesten vergleichbar, uns persönlich gefällt der Oktober aber am besten.

Was die Reisemöglichkeiten nach Sevilla angeht, würden wir Euch empfehlen, Flüge und Hotels separat bzw. nicht als Pauschalpaket zu buchen. Wir haben Euch daher zwei Links zu lohnenswerten Vergleichsmöglichkeiten herausgesucht.

Hotel Preisvergleich: Die besten Angebote der Hotelportale für Sevilla »

Flug & Hotel: Städtereisen nach Sevilla individuell zusammenstellen »


Entlang der Elsässer Weinstraße im Herbst

Landschaft der Vogesen im Herbst
Landschaft der Vogesen im Herbst

Im herbstlichen Elsass könnt Ihr es Euch richtig gutgehen lassen. Ein genussvolles verlängertes Wochenende ist unser Tipp gegen den Herbstblues. Entlang der Elsässer Weinstraße von Straßburg bis Mulhouse könnt Ihr viele malerische mittelalterliche Orte wie Colmar, Ribeauville oder Eguisheim entdecken, natürlich hervorragenden Wein und Crémant probieren und Euch in den vielen traditionellen Restaurants Fleischschnacka, Choucroute oder Baeckaoffa schmecken lassen.

Neben den malerischen Weinbergen & Ortschaften warten auf Euch aber auch die Vogesen mit dem höchten Gipfel „Grand Ballon“ und der Vogesenkmmstraße, die im Herbst noch sehr gut befahren werden kann. Bei klarer Sicht kann man von hier bis in den Schwarzwald und sogar in die Alpen schauen. Wenn Ihr gern aktiv in der Natur unterwegs seid, zu Fuß oder mit dem Rad, seid Ihr hier genau richtig. Am Grand Ballon findet man außerdem perfekte Bedingungen zum Gleitschirmfliegen vor. Wer alte Burgfestungen mag, sollte unbedingt die Bergfestung Hochkönigsburg besichtigen.

Wer nach soviel Naturerlebnis Lust auf einen Städtetrip hat, sollte sich die europäische Hauptstadt Straßburg, deren Innenstadt zum Weltkulturerbe der Unesco zählt, nicht entgehen lassen. Lest hier, was Euch in Straßburg erwartet!

Preisvergleich: Hotels entlang der Elsässer Weinstraße ab 38 € »


Alle Angebote wurden am 21.09.2018 von uns recherchiert und waren zu den angegebenen Preisen verfügbar. Die Preise sind pro Person angegeben, um eine bessere Vergleichbarkeit zu haben.

KOMMENTAR HINTERLASSEN