10 Tipps für Eure nächste Städtereise nach Barcelona

Park Guell in Barcelona

Unsere 10 Highlights für eine Städtereise in die schöne Stadt am Mittelmeer

Die katalanische Metropole gehört zu den angesagtesten Städten Europas. Kaum jemand, der nicht in höchsten Tönen von Barcelona schwärmt! Partygänger lieben das Nachtleben, Sonnenanbeter den nahen Strand, Kulturfreaks die vielen Sehenswürdigkeiten, allen voran Gaudìs Sagrada Familia, das eigentlich unvollendete Meisterwerk des katalanischen Architekten. Künstler haben diese Stadt übrigens schon immer geliebt, doch der Zuspruch wird immer größer.

Die katalanische Hafenstadt ist seit Jahren das Mekka der Avantgarde-Architekten und Designer. Die haben sich am Hafen, wo sich das Gesicht der Stadt durch die Olympischen Spiele 1992 am gründlichsten verändert hat, richtig ausgetobt. Doch es gibt auch das mittelalterliche Barcelona, dessen Epizentrum ist das Barri Gòtic des 13. und 14. Jahrhunderts mit seiner himmelstürmenden Baukunst.

Verbindendes Element der beiden Extremviertel ist die weltbekannte Straße La Rambla, eine breite Allee, an der sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und der Plaça Reial mit seinen Arkaden und Palmen sowie typische Lokale und das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu befinden.

In dem gotischen Viertel und historischen Stadtkern angekommen, können Besucher über zahlreiche schöne architektonische Zeugnisse der mittelalterlichen Königs- und Handelsstadt staunen wie La Catedral, die Kathedrale der heiligen Eulàlia, den Königsplatz (Plaça del Rei), das Frederic-Marés-Museum und das Rathaus (Ajuntament). Schließlich sollte man noch dem prachtvollen Passeig de Gràcia einen Besuch abstatten, ein mit extravaganten Jugendstilbauten und Nobelgeschäften gepflasterter Boulevard. Währenddessen werdet Ihr aber hoffentlich auch genug Zeit haben, das schier unendliche gastronomische Angebot der Stadt zu testen. Wir haben unsere 10 Highlights für Euch zusammengestellt:


Park Güell & Luftschutzbunker El Turó

Im Auftrag des Industriellen Eusebi Güell entwarf Antoni Gaudí in diesem Park eine vorbildlich in die Natur eingepasste Wohnsiedlung – mit bizarren Türmen und fantasievollen Villen, typisch Gaudí eben! Mittlerweile ist der Park öffentlich und von der UENSCO zum Weltkulturerbe geadelt. Ganz oben im Park bzw. über dem Park findet Ihr mit dem ehemaligen Luftschutzbunker El Turó de la Rovira ein weiteres Highlight von Barcelona. Von hier habt Ihr einen tollen Blick über die Stadt. Vielleicht einer der besten Orte für ein Picknick in Barcelona.


Nømad Coffee Lab & Shop

Zu einer unvergesslichen Städtereise gehört unserer Meinung nach auch ein unvergesslich guter Kaffee. Je nach Stadt kann es sich als mehr oder weniger schwierig herausstellen, diesen zu finden. Mit der Rösterei bzw. dem Nømad Coffee Lab haben wir diesen Ort in Barcelona für Euch gefunden. Das kleine stylische Café wird vom mehrmaligen spanischen Barista Champion Jordi Mestre geführt und bietet Euch Kaffee auf höchstem Niveau. Falls er Euch so gut schmeckt, dass Ihr zuhause davon auch noch etwas haben wollt, könnt Ihr Euch gleich ein paar Bohnen aus der hauseigenen Rösterei mitnehmen. Für Cafe-Junkies genau die richtige Anlaufstelle, falls Ihr aber auch den Brühkaffee morgens im Hotel lecker fandet, würden wir eher von einem Besuch abraten.

Adresse: Passatge Sert, 12


Gràcia

Gràcia ist eines der Viertel Barcelonas, was noch nicht so stark von Touristen in Beschlag genommen wurde. Sowohl alteingesessene Katalanen als auch junge Studenten, Künstler, Modedesigner etc. leben hier Tür an Tür. In vielen Reiseführern wird das Viertel links liegen gelassen, was auch gut so ist, denn dadurch konnte es sich seinen eigenen Charme größtenteils bewahren. Hier findet man in vielen kleinen Gassen und Sträßchen nette Bars, tolle Restaurants und viele kleine Läden, die zum Shoppen einladen. Unser Tipp sind die vielen kleinen Plätze des Viertels, auf denen man wunderbar einen „Cafè amb Llet“ in der Sonne genießen kann.


Nationales Kunstmuseum von Katalonien

Das Museu Nacional d’Art de Catalunya beherbergt eine faszinierende Sammlung romanischer und gotischer Malereien, Skulpturen und Goldschmiedearbeiten. Mehr als 25 große bis übergroße Werke wurden aus katalonischen Kirchen und Klöstern zusammengetragen. Einen Höhepunkt stellen die Fresken aus der Kirche von San Clemente de Taüll dar, die den thronenden Christus zeigen. Ein Tipp nicht nur für ausgewiesene Kunstkenner sondern auch für alle, die ein bisschen mehr über die katalanische Kultur erfahren möchten und vielleicht währenddessen für ein paar Stunden der Sommerhitze Barcelonas entgehen möchten.

Adresse: Avinguda dels Montanyans


Bar Dry Martini

Wenn Ihr Lust auf wirklich gute Cocktails und eine Bar mit viel Stil habt, dann führt am Dry Martini kein Weg vorbei. Die Bar zählt zu den Institutionen im Viertel Eixample und im Nachtleben von Barcelona. Hipster Barkeeper, die verrückte Cocktailkreationen mit viel Show und wenig Wissen zusammenrühren, sucht man hier vergebens, stattdessen wird man sehr respektvoll und charmant von gesetzteren Herren, die allesamt absolute Meister ihres Faches sind, bedient. Unserer Meinung nach der perfekte Ort um einen entspannten Drink zu nehmen, gerne auch zwei oder drei. Es gibt übrigens nicht nur Martinis.

Adresse: Calle Aribau, 162-166


Montjuïc

Von monumentalen Aussichtsterrassen blickt man über die Stadt. Auf dem Gipfel stehen antik anmutende Säulen, überragt vom futuristischen „Zahnstocher“ des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava. Im neuen Botanischen Garten, der auf einem einstigen Abfallberg oberhalb der olympischen Anlagen angelegt wurde, rannten während der Spiele 1992 die Läufer um die Wette und 1929 fand hier die Weltausstellung statt. Mies van der Rohe baute hier damals den deutschen Pavillion im Bauhaus Stil und schuf mit dem „Stuhl Barcelona“ eine der Möbel-Designikonen überhaupt. Wir könnten jetzt noch mehr Highlights des Hausbergs von Barcelona aufzählen, aber wir wollen Euch ja auch noch etwas Platz für eigene Entdeckungen lassen.


Maremagnum

„Das Shoppingcenter fast ohne Feierabend“ könnte man dieses Einkaufszentrum am Hafen nennen. Neben den bekannten Ketten Mango, Zara etc. findet man hier im Unterschied zu anderen Shopping-Centern auch kleinere Shops. Ideal für einen der wenigen Regentage (ja, auch so was kann in Barcelona vorkommen), heiße Tage (Klimaanlagen können manchmal auch schön sein) oder an Sonntagen, denn da hat es bis um 22 Uhr geöffnet.

Adresse: Moll d’Espanya


 Bar & Restaurant Marmalade

Der Vorläufer der schönen 50er Jahre Bar Marmalade war das einzigartige „Café que pone Muebles Navarro“, eine sehr coole Mischung aus Möbelgeschäft und Café. Nach einem umfangreichen Umbau wurde es 2008 in das Marmalade umbenannt und zählt seitdem zu einer der Top-Locations im angesagten Raval Viertel. Unserer Meinung nach ist es der perfekte Ort, um einen entspannten Drink zu nehmen, bevor man sich auf den Weg in die Nacht von Barcelona macht.

Adresse: Carrer de la Riera Alta, 4


Sundowner im Mirabé auf dem Tibidao

Einen spektakuläreren Ort für einen Sundowner kann man sich in Barcelona wohl kaum vorstellen als die am 520m hohen Berg Tibidabo gelegene Bar Mirabé. Von der Terrasse – und den Plätzen hinter den riesigen Panoramafenstern – habt Ihr einen traumhaften Blick auf die funkelnde Stadt. Da sich die tolle Aussicht von der Terrasse rumgesprochen hat, kann es manchmal eng werden mit einem Platz in der Abendsonne. Der Tibidao selber, den Ihr am besten mit Hilfe der Tram Blau, dem Bus 196 oder zu Fuß (ca. 15 bis 20 Minuten) besucht, ist aber auch ohne Sitzplatzgarantie im Mirabé einen Ausflug wert. Ein Spaziergang entlang des Berges zählt zu einem unserer persönlichen Highlights.


Sagrada Familia

Sagrada Familia in Barcelona

Um es kurz zu machen: Ja, es war klar, dass wir hier mit der Sagrada Familia kommen und nein, uns ist nichts anderes eingefallen. Das hat auch einen ganz einfachen Grund: Die Sagrada Familia ist schlichtweg der Wahnsinn. Es ist das außergewöhnliche gewaltige Meister-Bauwerk des exzentrischen Genies Antoni Gaudí. 15 Jahre hat der Architekt vor seiner zukünftigen „Kirche der Heiligen Familie“ campiert, und als er 1926 mit 74 Jahren an den Folgen eines Straßenbahnunfalls starb, war erst einer der Türme fertig. An ihr wird bis heute weitergebastelt, und inzwischen ragen weitere kachel-geschmückte Kegel bis zu 120 Meter auf. Die Fertigstellung der Sagrada Familia soll auf Basis der Originalpläne (soweit vorhanden) bis 2026, also genau 100 Jahre nach dem Tod des Visionärs, erfolgen. Es lohnt sich aber auch vorher schon, sie zu besichtigen und dies auch durchaus öfter. Auf der offiziellen Website der Sagrada Familia erhaltet Ihr aktuelle Informationen und Videos zum Baufortschritt und könnt Euch stressfrei Tickets für Euren Besuch sichern: www.sagradafamilia.org


Reiseangebote für Städtereisen nach Barcelona

Falls Ihr beim Lesen Lust auf eine Städtereise nach Barcelona bekommen habt, haben wir Euch einen Link zusammengebaut, mit dem Ihr Euch schnell einen Überblick über aktuelle Angebote verschaffen könnt:

Städtereise Barcelona: 3 Nächte im Hotel mit Top-Bewertungen und Flug ab 223 € »

2 Meinungen zu “10 Tipps für Eure nächste Städtereise nach Barcelona
  • Maria
    5/5

    Danke für die schönen Tipps. Finde Montjuic als Tip aber etwas zu allgemein. Da gibt es schon recht viele unterschiedliche Sachen die man sehen kann.

  • Mark
    5/5

    Danke für das Lob! Du hast recht, der Montjuïc würde alleine fast schon für 10 Tipps reichen. Vielleicht nehmen wir uns den zu einem späteren Zeitpunkt gesondert vor.

KOMMENTAR HINTERLASSEN